Heynowski, Walter это:

Heynowski, Walter
• ХАЙНО`ВСКИЙ (Heynowski) Вальтер
(р. 20.11.1927)
   нем. сценарист, режиссёр (ГДР). Чл. Академии иск-в ГДР. С 1946 журналист, с 1949 гл. редактор ж. "Frischer Wind" (с 1950 наз. "Eulenspiegel"). На ТВ ГДР пост. док.-публицистич. ф. "Убийство во Львове" (1959), "Операция "йот"" (1960) и др. С 1963 сценарист и режиссёр док. ф. к/ст ДЕФА (ф. "Братья и сестры", "О. К.", "Коммандо-52" и др.). С 1966 работает с реж. Г. Шойманом. Творчество X. и Шоймана отличают острая публицистичность, журналистская находчивость и гражд. мужество во время съёмок, партийная страстность в разоблачении врагов мира и прогресса. Среди их ф.: "Смеющийся человек" (1966), "Час прорицаний" (1967), "Пилоты в пижамах" (1968), "Президент в изгнании" (1969), "Прощай, Уиллис" (1971), "Война мумий" (1974), "Я был, я есть, я буду" и "Заботы о деньгах" (1975), "Дьявольский остров" и "Наследство Майера" (1976), "Железная крепость" (1977), "Феникс" (1979), "Кампучия: умереть и возродиться" (1980), "Ангкор" (1981), "В году паука" и "К примеру Регенсбург" (1983). Фильмы X и Шоймана отмечались пр. на разл. Мкф. Нац. пр. ГДР (1966, 1969, 1974).
   ♦ Die Kugelweste. Erlebnisse und Impressionen in Vietnam, В., 1980 (с G. Scheumann).

Кино: Энциклопедический словарь. - М.: Советская энциклопедия. . 1987.

Смотреть что такое "Heynowski, Walter" в других словарях:

  • Heynowski — Walter Heynowski (* 20. November 1927 in Ingolstadt) war gemeinsam mit Gerhard Scheumann einer der bekanntesten und bedeutendsten Dokumentar und Propagandafilm Regisseure der DDR. Daneben wirkte er auch als Texter, Szenarist, Drehbuchautor oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Heynowski — (* 20. November 1927 in Ingolstadt) ist gemeinsam mit Gerhard Scheumann einer der bekanntesten und bedeutendsten Dokumentar und Propagandafilm Regisseure der DDR. Daneben wirkte er auch als Texter, Szenarist, Drehbuchautor oder Produzent an… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Becher — (* 1. Oktober 1912 in Karlsbad; † 25. August 2005 in Pullach) war ein sudetendeutscher Journalist und Politiker (Deutsche Gemeinschaft, GB/BHE, GDP, CSU). Er gehörte nach 1945 zu den führenden Vertretern und Lobbyisten der Sudetendeutschen und… …   Deutsch Wikipedia

  • DEFA-Studio für Dokumentarfilme — Die Dokumentarfilme der DDR entstanden zumeist als Propagandafilme des DDR Regimes. Das DEFA Studio für Dokumentarfilm als Monopolist hatte neben den staatlichen Aufträgen einen kleinen Freiraum für selbstbewusste und kritische Regisseure. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kongo-Müller — Siegfried Friedrich Heinrich Müller (* 26. Oktober 1920 in Crossen an der Oder; † 17. April 1983 in Boksburg, Südafrika), genannt Kongo Müller, ehemaliger Oberfähnrich der Wehrmacht, war in den 1960er Jahren ein bekannter Söldner in Afrika und an …   Deutsch Wikipedia

  • Kongo Müller — Siegfried Friedrich Heinrich Müller (* 26. Oktober 1920 in Crossen an der Oder; † 17. April 1983 in Boksburg, Südafrika), genannt Kongo Müller, ehemaliger Oberfähnrich der Wehrmacht, war in den 1960er Jahren ein bekannter Söldner in Afrika und an …   Deutsch Wikipedia

  • André Asriel — Andre Asriel (* 22. Februar 1922 in Wien) ist ein österreichisch deutscher Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Instrumentalkompositionen 2.1.1 Musik für Orchester (1963–1964) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hes–Hez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Dokumentationsfilm — Der Dokumentarfilm ist eine Filmgattung, die sich mit tatsächlichem Geschehen befasst. Im Gegensatz zum Spielfilm geschieht dies in der Regel ohne bezahlte Darsteller. Es gibt eine große Bandbreite von verschiedenen Dokumentarfilmarten, die sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Regisseure des deutschsprachigen Films — Die meisten der hier aufgeführten Filmregisseure waren in mehr als einem Zeitabschnitt in den verschiedenen deutschen Staaten aktiv. Eingeordnet sind sie dort, wie sie ihren ersten langen deutschen Kinofilm in eigener Regie gedreht haben. Die… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»